Crowdfunding:

VR-Bank und Landkreis - Hand in Hand für die Region

Eine Kooperation bei der Crowdfunding-Initiative der VR-Bank Rottal-Inn vereinbarten deren Direktor Claudius Seidl (rechts) und Landrat Michael Fahmüller.

Crowdfunding-Initiative soll Umsetzung von Vereinsprojekten und guten Ideen zur Kreisentwicklung ermöglichen

Pfarrkirchen. Seit Oktober 2014 bietet die VR-Bank Rottal-Inn eG als eine der ersten ein so genanntes Crowdfunding-Portal an, mit dessen Hilfe bereits mehrere Projekte finanziell unterstützt werden konnten. Künftig arbeiten die Bank und der Landkreis Rottal-Inn dabei Hand in Hand. Vorstand Direktor Claudius Seidl und Landrat Michael Fahmüller haben eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Projektleiter Thomas Hofbauer erläutert auf der Pressekonferenz das Prinzip von Crowdfunding: Interessierte Vereine oder Organisationen verfassen zunächst auf der Internetplattform der Bank (vrbk.viele-schaffen-mehr.de) eine Projektbeschreibung und geben dabei auch die benötigte Summe an. Während der zweiwöchigen Startphase muss der Antragsteller möglichst viele Fans – die Anzahl ist abhängig von der Finanzierungssumme -  für das Projekt gewinnen. Ist diese Hürde genommen, beginnt die dreimonatige Finanzierungsphase. Kommt die gewünschte Summe jedoch nicht zustande, werden alle Spenden zurücküberwiesen. Auch die VR-Bank hilft mit den Betrag zu erreichen. Auf jede Spende ab fünf Euro legt die Bank 25 Prozent drauf, bis ihr jährlicher Spendentopf von 25 000 Euro aufgebraucht ist.

Diese Art der Projektfinanzierung passe sehr gut zur Philosophie der Genossenschaftsbanken, so Direktor Claudius Seidl. Er freute sich über die künftige Zusammenarbeit mit dem Landratsamt, denn gemeinsam könne man so etwas bewegen und Gutes für die Region tun.

Landrat Michael Fahmüller sah ebenfalls eine gute Basis für die Zusammenarbeit. Gerade im Bereich der Kreisentwicklung würden viele Projekte und gute Ideen an das Landratsamt herangetragen. Oft sei dabei die Finanzierung das Problem und der Landkreis könne nicht einspringen, da er keine freiwilligen Leistungen übernehmen dürfe. Nun könne man logistische Unterstützung durch die Weiterleitung zur Crowdfunding-Plattform leisten.

Seit Start im Oktober 2014 wurden bereits elf Projekte mit 466 Unterstützern und einer Summe von 52 493 Euro erfolgreich abgeschlossen. Aktuelle Projekte, die sich über zahlreiche Unterstützer freuen würden, finden Sie im Internet unter www.vrbk.viele-schaffen-mehr.de.