VR-Bank Rottal-Inn eG initiiert Crowdfunding-Plattform

„Viele schaffen mehr“ – die neue onlinebasierte Plattform für Projekte in der Region

Vorstellung des regionalen Crowdfunding-Konzeptes: Vertriebsleiter Sebastian Schacherl, Direktor Alfred Schoßböck, Projektleiter Thomas Hofbauer, Direktor Claudius Seidl und Direktor Alois Zisler

Pfarrkirchen. Unter www.vrbk.de/viele-schaffen-mehr geht die erste Crowdfunding-Plattform für regionale Projekte online. Crowdfunding ist ein innovatives Finanzierungsmodell, bei dem eine Vielzahl von Menschen online gemeinsam Projekte finanziert.

Auf der Plattform treffen Menschen online zusammen, um gemeinsam das Leben in unserer Region voranzubringen oder zu verbessern. Gemeinnützige Einrichtungen und Vereine haben die Möglichkeit, auf der Plattform Projektideen den Menschen aus der Region vorzustellen und Projektunterstützer können ihre Lieblingsprojekte mitfinanzieren.

Die VR-Bank Rottal-Inn eG hat die Plattform konzipiert, um das individuelle Engagement in der Region zu fördern. „Die Plattform ist eine Ergänzung der bisherigen Möglichkeiten staatlicher und privater Förderung. Die Unterstützung kommt Projekten in unmittelbarer Nachbarschaft zugute. Gemeinsam mit den Menschen der Region möchten wir so Vereine und gemeinnützige Initiativen stärken. Das ist etwas, was uns seit jeher antreibt“, so Dir. Claudius Seidl, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Rottal-Inn eG. Dabei stellt die Bank nicht nur die Plattform zur Verfügung, sondern gewährt für jeden Projektbeitrag zusätzlich eine 25 %-ige Unterstützung.

Vereine oder Einrichtungen der Region, die einen gemeinnützigen Zweck verfolgen, sind herzlich eingeladen, ihre Ideen für Projekte oder Investitionen einzureichen. So wird mit der Plattform eine Bühne für Projekte und Investitionen geschaffen, für die bislang kein Geld vorhanden war. Wie zum Beispiel eine neue Torwand für den Fußballverein, eine Spielanlage für den Kindergarten oder neue Vereinstrikots.

Interessierte Vereine können sich unter www.vrbk.de/viele-schaffen-mehr näher informieren oder direkt online registrieren und ihr Projekt einreichen. Es folgt eine zweiwöchige Startphase, in der die Vereine Fans sammeln. Nur die Projekte, die genug Fans haben, werden für die Finanzierungsphase freigeschaltet. Ab diesem Zeitpunkt haben Vereinsmitglieder, Freunde, Fans und Unterstützer drei Monate Zeit, finanziell ihren Teil zum Zustandekommen des Projektes beizutragen. Dafür können Sie sich für ihr unterstütztes Projekt ein Dankeschön aussuchen, welches sich die Projektinitiatoren ausdenken.