VR-Bank Rottal-Inn eröffnet VR-Goldshop

Europas größte Goldmünze war einen Abend in Pfarrkirchen ausgestellt

Der Vorstand feierte mit Ehrengästen die Eröffnung des neuen VR-Goldshops in der VR-Bank, darunter Vertreter aus Politik und Kirche.

Pfarrkirchen. Am Montag, den 2. Dezember 2013, eröffnete die VR-Bank Rottal-Inn eG in Pfarrkirchen den ersten „VR-Goldshop“ Bayerns. Stolz präsentierte sie ihren geladenen Gästen auch ein ganz besonderes Ausstellungsstück: „Big Phil“ (Wiener Philharmoniker), eine 31 Kilogramm schwere Goldmünze mit 37 Zentimeter Durchmesser. Ihr Wert beträgt über eine Million Euro. Weltweit existieren lediglich 15 Stück, wovon sich 14 Exemplare in den USA, Japan und Deutschland befinden, sowie eines im Münzmuseum der Nationalbank in Wien.

In seiner Begrüßungsrede sagte Vorstandsvorsitzender, Direktor Claudius Seidl, dass man an diesem Abend mit Stolz und Freude erfüllt sei. Auf Initiative seines Vorstandskollegen Direktor Albert Griebl konnte der VR-Goldshop in dieser Form verwirklicht werden. Auch die anwesenden Vertreter aus der Politik, Frau Reserl Sem, MdL, und Frau Edeltraud Plattner, stv. Landrätin, würdigten in ihren Begrüßungen die Initiative und das Engagement. Darauf erläuterte Direktor Griebl den Gästen die Motivation und Hintergründe des Vorhabens „Goldshop“. So ist seit der Finanzkrise 2008 die Nachfrage nach Edelmetallanlagen deutlich gestiegen. Die Unsicherheit und ein schwindendes Vertrauen in die Währungen lösen den Wunsch zu Anlagen in Gold oder Silber aus. Eine Bank sei prädestiniert für den Handel mit Edelmetallen, da hier der Kunde die Sicherheit hat, dass es sich auch um echtes Gold und Silber handelt. In der Summe die stimmige Konsequenz der klaren Ziele der VR-Bank: zufriedene Kunden und Mitglieder, langfristiger Erfolg für die Genossenschaft und die Region, gesundes Wachstum und sichere Arbeitsplätze.  Zudem soll mit dem neuen VR-Goldshop Kunden und Mitgliedern ein besonderes Erlebnis geboten werden. So lag es nahe, zur Präsentation und persönlichen Beratung eine stimmige sowie stimmungsvolle Atmosphäre zu schaffen. Die gemütliche Lounge ähnelt mehr einem Wohnzimmer als dem Inneren einer Bank. Eine großzügige Vitrine, geschmückt mit zahlreichen Barren und Münzen aus Gold und Silber, erwartet den Kunden beim Betreten des Raumes. Ein weiteres Highlight ist der eigens produzierte Film über die Entstehung, Verwendung und Wertentwicklung von Gold. In einer persönlichen Beratung wird aufgezeigt, welchen Anteil von Edelmetallen die individuelle Vermögensstruktur haben sollte, um den Zielen und dem Kunden-Anlageverhalten gerecht zu werden.

Nach der Präsentation des Filmbeitrages der VR-Bank zum Thema Gold, sprach Direktorin Annette Putzer von der Reisebank noch über die Geschichte und die Faszination des wertvollen Rohstoffes, ehe Pfarrer Heinrich Soffel und Kaplan Michael Vogt den Goldshop segneten. Vorstandsvorsitzender Direktor Claudius Seidl bedankte sich bei den Rednern und den Geistlichen, denen er noch eine Spende überreichte. Im Anschluss konnten die Gäste bei einem Rundgang den Goldshop besichtigen und den „Big Phil“ aus der Nähe betrachten.